news

Online Glücksspiel – Prozess der Regulierung & Legalisierung in Europa

Glücksspielen Europa

Die Europäische Online Glücksspiel Industrie hat derzeit vermischte Nachrichten zu bieten – so gehen verschiedene Länder in verschiedene Richtungen. Griechenland und Ungarn sind zwei Länder, die der Europäischen Union angehören und sich gegenwärtig mitten im Prozess der Regulierung & Legalisierung des nationalen Online Glücksspiels befinden. Sowohl Griechenland als auch Ungarn sind an einem monopolistischen Aufbau der nationalen Online Glücksspiel Industrie interessiert, der lt. Europäischer Kommission mit den Gesetzen der Europäischen Union übereinstimmen muß.

Die ungarische Regierung macht dabei derzeit erhebliche Fortschritte, so nimmt der Gesetzesentwurf langsam Formen an und die Regierung konsultiert bereits mit namhaften Online Glücksspiel Betreibern, die Interesse am ungarischen Markt zeigen. Scheinbar fördert der Druck der Europäischen Kommission den ungarischen Markt. Jedoch stehen nach wie vor immer einige kritische Punkte zur Debatte und müssen noch ausdiskutiert werden. Unter anderem ist einer der Punkte, die Besteuerung der Einnahmen aus der Online Glücksspiel Industrie. Potenzielle Glücksspiel Betreiber schauen dem Entgültigen Entwurf positiv entgegen.

Die an einen monopolistischen Markt gewöhnten Betreiber machen sich unterdessen für einen harten Wettbewerb bereit und akzeptieren Bewerbungen für eine komplette Online Glücksspiel Plattform inklusive der Bereitstellung von Casino Glücksspielen, Poker und Sportwetten, bis einschließlich 16. Mai 2011. Natürlich bereiten sich derzeit viele bekannte Software Anbieter, die Interesse am ungarischen Markt haben, auf ein Angebot vor. Am 3. Juni 2011 werden die 3 niedrigsten Angebote veröffentlicht und folglich am 06.Juni2011 wird der Gewinner bekannt gegeben.

Ganz anders sieht es in Griechenland aus, da laufen die Dinge leider nicht so gut. Eine zweite Anfrage der griechischen Regierung, über die Online Glücksspiel Lage schneller zu entscheiden, wurde von der Europäischen Kommission zurückgewiesen. Die wirtschaftliche Lage in Griechenland ist sehr angespannt und kritisch. Die Regierung in Athen könnte dringend weitere Steuereinnahmen, insbesondere die aus dem Online Glücksspiel zu erwarteten Steuern, gut gebrauchen. Die ausstehende Entscheidung der Europäischen Kommission könnte den Plan Griechenlands, das nationale Online Glücksspiel noch innerhalb diesen Jahres zu regulieren & legalisieren, völlig auf den Kopf stellen. Griechenland erwartet durch die Legalisierung des Online Glücksspiels einen jährlichen Anstieg der Steuereinnahmen von etwa 700 Millionen Euro.

Zusätzlich zu den Problemen mit der Europäischen Kommission muss sich die Regierung Griechenlands im Inneren auch noch mit gewissen Politikern streiten. Viele der Politiker sehen der Legalisierung des Online Glücksspiels kritisch entgegen und befürchten, dass die Regulierung in eine Art Glücksspiel Exzess ausarten wird. Desweiteren sind die Politiker gegen das zukünftige Griechische Glücksspielmonopol OPAP. Bislang ist nicht klar, wieviel der eingenommenen Gelder die Regierung tatsächlich behalten und wieviel an die privaten Betreiber abgegeben wird.

Be Sociable, Share!
About the Author

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *