Online Roulette

Roulette Versionen – Amerikanisches Roulette

Amerikanisches Roulette

Wenn Sie Roulette spielen möchten, dann stehen Ihnen zwei Roulette Versionen sowohl in land-basierten Spielbanken als auch in Online Casinos zur Auswahl – Amerikanisches Roulette und Französisches Roulette.

In diesem Artikel möchten wir einen Blick auf das Amerikanische Roulette werfen und Ihnen die Spielregeln, Gewinnchancen sowie den Unterschied zum Französischen Roulette erklären.

Geschichte

Amerikanisches Roulette – ein Kessel mit 36 nummerierten Kerben plus zwei grüne Kerben für die Null „0“ und Double Zéro „00“, dass ist das Roulette Rad wie wir es heute kennen. Doch so sah es nicht immer aus. Im späten 19. Jahrhundert, beispielsweise, hatte die populärste Form des amerikanischen Rouletts nur die Zahlen von 1 bis 28 plus Null „0“ und Double Zero „00“ sowie eine Kerbe mit dem amerikanischen Adler. Allerdings ist der Hausvorteil des Casinos enorm gewesen, da bei dieser Version nur das 27fache des Einsatzes auf eine volle Zahl ausbezahlt wurde. Ungefähr jede 10. Drehung endete auf „0“, „00“ oder dem „Adler“, folglich haben damals nur sehr wenige Spieler beim Roulette spielen gewonnen. Obwohl die gefürchtete Doppel-Null (00) heutzutage immer noch für Aufregung sorgt, haben sich dennoch die Chancen bei der uns heute bekannten Amerikanischen Roulette Version deutlich verbessert.

Amerikanisches Roulette vs. Europäisches Roulette

Amerikanisches Roulette, so wie es in den europäischen Casinos gespielt wird, unterscheidet sich von dem Roulette Spiel in Amerika vor allem dadurch, dass in Europa der französische Roulettekessel mit den 37 Zahlen 0, 1–36 verwendet wird.

Doch der Amerikanische Roulette Tisch hat so einige kleine Besonderheiten und unterscheidet sich in folgendem zum Europäischen Roulette Tisch:

  • Kleinere Tische – Das Spielen an einem Amerikanischen Roulette Tisch läuft in einem sehr raschem Tempo ab. Aus diesem Grund sind die Tische auch etwas kleiner als beim Europäischen Roulette, sodass jeder Spieler selbst setzen kann und keine Annoncen erforderlich sind.
  • Englische Sprache – Die Ansagen der Croupiers erfolgen in englischer statt französischer Sprache, die Bezeichnungen am Tableau (hier: Layout) sind englisch.
  • Layout – Ein weiterer Unterschied ist in der Anordnung der Zahlen im Roulettekessel. Beim Europäischen Roulette sind die Zahlen zufällig über den Kessel verteilt, beim Amerikanischen Roulette befinden sich die aufeinander folgenden Zahlen immer gegenüber von einander. D.h. die 1 steht somit gegenüber der 2, die 3 gegenüber der 4 usw.
  • Double Zéro“00“ – Der Amerikanische Roulette Tableau hat neben der einfachen Null „0“ zusätzlich ein weitere, die Doppelte Null „00“
  • Dolly – Der Croupier zeigt die Gewinnzahl nicht mit dem Rateau an, sondern markiert sie mit einer kleinen Metallfigur namens Dolly.
  • Zéro-Regel – Die Regel wie wir sie vom Europäischen Roulette her kennen, dass die Sätze auf Einfache Chancen bei einer Null nur zur Hälfte verlieren, gilt hier nicht: In den USA werden die Einsätze komplett eingezogen.
  • Persönliche Jetons – Eine Besonderheit beim Amerikanischem Roulette ist die Möglichkeit mit persönlichen Chips zu spielen. Diese Jetons besitzen keine bestimmte Wertangabe und werden nur am Tisch in verschiedenen Farben ausgegeben. Der Spieler bestimmt den Wert beim Kauf der Jetons, der daraufhin für jeden sichtbar angezeigt wird. Diese Jetons können nur an dem betreffenden Tisch gespielt werden und müssen bei Beendigung des Spiels auch an diesem Tisch wieder eingewechselt werden.
  • KEIN Tronc – Beim amerikanischen Roulette mit Zéro und Doppelzéro gibt es keinen Tronc, dadurch entspricht der erwartete Verlust des Spielers bei Wetten auf eine volle Nummer annähernd den Verhältnissen wie beim klassischen Roulette (5,26 % im Vergleich zu 5,40 % beim klassischen Roulette), bei allen anderen Wettmöglichkeiten ist natürlich die europäische Spielweise vorteilhafter.

Hausvorteil & Gewinnchancen

Wie bereits erwähnt, finden Sie beim Amerikanischen Roulette 36 Zahlen, eine Null „0“ plus einer Double Zéro „00“, wodurch der Hausvorteil des Casinos höher ist. Es gibt viele verschiedene Wettmöglichkeiten: Straight-up Wette (eine Wette auf eine volle Zahl), die Square Wette (eine Wette auf vier Zahlen), Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade, um nur einige zu erwähnen.

Das Hausdurchschnitt oder Hausvorteil (auch genannt, der erwartete Wert) ist der Betrag den ein Spieler gegenüber einer gemachten Wette durchschnittlich verliert. Also wenn ein Spieler beim Amerikanischen Roulette auf eine volle Zahl setzt, liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1 / 38, dass der Spieler das 35-fache seiner Wette gewinnt und ein 37/38 Chance, dass der Spieler seine Wette verliert. Der erwartete Wert ist:

−1×37⁄38 + 35×1⁄38 = −0.0526 (5.26% Hausvorteil / house edge)

Ein Hausvorteil von 5,26% bedeutet, dass Sie mathematisch gesehen 0,053 € auf eine 1,00 € Wette verlieren.

Es ist einfach, die Gewinnchancen im amerikanischen Roulette zu berechnen. Nutzen Sie einfach diese Formel:

Auszahlung = (36 – n) / n (n ist die Anzahl der Felder)

Zum Beispiel: Sie spielen Einfache Chancen und setzen auf Rot. Der Roulette Kessel hat 18 rote Felder somit ergibt die Berechnung (36-18) / 18 = 1. Mit anderen Worten eine rot / schwarz Wette zahlt im Verhältnis 1:1.

Sollten Sie beabsichtigen auf ein Quadrat (vier Nummern) zu wetten, lautet die Formel (36:4) / 4 = 8. Sie erhalten auf Ihren Einsatz ein Verhältnis von 8:1 ausbezahlt.

Be Sociable, Share!
About the Author

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *