news

Spielsucht – Neue Studie über Zocken in Online Casinos

Glücksspielsucht

Zwei renomierte Professoren der Harvard University haben kürzlich eine neue Studie bezüglich Spielsucht in Online Casinos veröffentlich. Die zwei Professoren, Ryan Martin und Howar J. Shaffer kamen in dieser Studie zu dem Ergebnis, das in den letzten Jahren die Spielsucht zurückgegangen ist und für die meisten der Probleme in Verbindung mit Spielsucht nicht die Online Casinos verantwortlich gemacht werden können.

In einem Interview mit der Zeitung Chigago Tribune haben die beiden Professoren den Sachverhalt diskutiert und ihre Ergebnisse detailliert erläutert. Zwar hat das Glücksspielen online in den letzten 35 Jahren drastisch zugenommen, doch die Spielsucht hingegen ist von 0,7% auf 0,6% gesunken. Somit scheint es, dass die breite Mehrheit der Spieler keine Probleme mit dem online Glücksspiel hat und es verantwortungsbewusst genießt. Desweitere wurde festgestellt, dass viele Spieler tendenziell die Zeit die sie mit dem Spielen online verbringen nach einiger Zeit sogar selbst reduzieren.

Allerdings steht das völlig im Gegensatz zu den Aussagen der Anti-Glücksspiel Stimmen, denn die behaupten, dass das Glücksspielen im Internet einen negativen Effekt auf unser Sozialleben hat. Außerdem ergab die Studie, dass zum Beispiel in den USA momentan nur 0,6% aller Online Casino Spieler ein Problem mit der Spielsucht haben und drei Viertel dieser Spieler schon vor Beginn mit dem Online Casino Glücksspiel mit anderen Suchtproblemen zu tun hatten.

Der Zweck dieser Studie war, einen objektiven Überblick über die Welt des Online Casino Glücksspiels zu bekommen, und aber auch um den Spielern die Möglichkeit zu geben, ihre Spielsucht zu bekämpfen und gegebenenfalls Hilfe aufzusuchen.

Es gibt zahlreiche Leute, die jedoch versuchen aus dem Online Glücksspiel im Allgemeinen eine schlechte Sache zu machen und die meisten von diesen tun das aus politischen Gründen und Interessen. Aber die Wahrheit ist, dass solange Menschen das Glücksspiel zum Zwecke der Unterhaltung bzw. Freizeitgestaltung benötigen, sollten sie in der Lage sein, frei und ohne Barrieren spielen zu können.

Es ist hier zu erwähnen, das die Studie dieser zwei renomierten Professoren nicht die einzige Studie über diesen Sachverhalt weltweit ist. Zu derselben Schlußfolgerung sind auch schon andere Wissenschaftler und Forscher gelangt.

Natürlich ist nicht zu bestreiten, dass es einige Menschen gibt, die zu weit gehen und bei denen aus Vergnügen eine Sucht wird. Diese Menschen verspielen alles, ohne Kontrolle oder Rücksicht auf andere, und die so leicht ihr Leben ruinieren. Jedoch sind das Einzelfälle und werden zum größten Teil auf psychische Probleme der einzelnen Person zurückgeführt und nicht auf das Online Glücksspiel.

Somit ergibt sich die Schlussfolgerung, dass wenn Sie Interesse am Spielen in Online Casinos haben und Sie sich sicher sind, dass Sie Ihre Emotionen und Gefühle unter Kontrolle halten können, dann sollten Sie in der Lage sein mit dem Spielen zu beginnen. Wenn Sie allerdings wissen, dass Sie empfänglich für Suchtverhalten sind und Ihre Ausgaben nicht beim Minimum halten bzw. kontrollieren können, dann wäre es klug vom Online Glücksspiel die Finger zu lassen.

Be Sociable, Share!
About the Author

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *