Online Roulette

Roulette Wettsysteme – Mathematische Systeme beim Roulette

Roulette Wettsysteme

Noch älter als das Roulette Spiel selbst ist die Suche nach einem unfehlbaren Gewinnsystem beim Glücksspielen. Im Laufe der Jahrhunderte wurden unzählige mathematische Wettsysteme – allesamt unbrauchbar – entwickelt.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen die verschiedenen Wettsysteme vorstellen und etwas genauer unter die Lupe nehmen. Im allgemeinen können wir die Systeme in zwei Gruppen teilen:

  1. Masse égale Systeme – man spielt stets mit Einsätzen in gleichbleibender Höhe, bei diesen Systemen wird eine Marche vorgeschrieben, die angibt, welche Chance gespielt werden soll. Beim betrachten der Folge von Rouge-Noir bzw. der Folge der gefallenen Nummern beim Roulette Spiel (die sogenannten Permanenzen) ist sogar eine gewisse Gesetzmäßigkeit (vgl. Roulette-Gesetze, Gesetz der kleinen Zahlen) erkennbar, dennoch kann man diese nicht als Gewinnstrategien nutzen, da die einzelnen Coups voneinander unabhängig sind – somit sind diese Systeme wertlos.
  2. Progressive Systeme – hier wird mit variablen Einsätzen gespielt, sogenannten Progressionen. Zum Beispiel wird beim Martingale System der Wetteinsatz bei Verlust entsprechend erhöht, das Progressive System empfiehlt eine Erhöhung der Wette nur, wenn Sie am Gewinnen sind. Daher sind diese Systeme überlegenswert, da es Ihnen erlaubt, den Vorteil der Glückssträhnen zu nutzen und trotzdem die gleiche Anzahl an Chips von Ihrer Bankroll zu riskieren. Mit anderen Worten, Sie riskieren lediglich Ihre Gewinne.

Hier zeigen wir Ihnen die besten Beispiele für Progressionen – die einerseits historisch sehr interessant und andererseits weit verbreitet – sind:

  • Martingale System (classique)
    Unter all den unzähligen Wettsystem ist das Martingale System, auch „Doubling-up System“ (Verdoppelndes System) genannt, dass wohl bekannteste und auch am wenigsten rentable System. Manche Experten nennen es allerdings auch „des Glücksspielers Trugschluss“. Es basiert auf der Strategie, dass Sie nach jedem Verlust ihren Wetteinsatz verdoppeln, um so ihre Verluste bei einem Gewinn wieder ausgleichen. Durch das Anwenden dieses Systems, kann es schnell passieren, dass Sie Bankrott sind. Aus diesem Grunde wird das Martingale Wettsystem nicht empfohlen, jedoch nichts desto trotz, es gibt andere Wettsysteme, die Sie nutzen können, um Ihre Freude am Roulette Spielen zu erhöhen. Beispiel: Sie fangen mit einer Wette von 10,00 €, im Verlustfall verdoppeln Sie den Einsatz auf 20,00 € und so weiter, solange bis Sie gewinnen. Die Philosophie des Systems beruht einfach darauf, dass Sie letztendlich 10,00 € gewinnen und alle Verluste im Gewinnfall ausgleichen. Danach fangen Sie wieder von vorne an mit mit einer Einheit von 10,00 € zu spielen.
  • Labourchere System
    Man nennt dieses System auch „Cancellation System“, es verdankt seinen Namen einem Minister, der zur Zeit von Königin Viktoria seinen Dienst verrichtete. Herr Labourchere spielte das System auch ziemlich erfolgreich, trotzdem garantiert auch dieses System keinen dauerhaften Gewinn. Bei diesem System suchen Sie sich eine Zahlenreihe aus, ausgehend von der Zahl 1 folgen dann beliebige Nummern. Danach zählen Sie die Reihe zusammen und die Summe ergibt den Betrag Sie gewinnen können. Am Besten notieren Sie sich die Zahlenfolge auf ein Stück Papier. Im Grunde genommen geht es beim Labouchere System darum, dass im Falle eines Gewinns zwei Nummern wegfallen und bei einem Verlust wird eine Nummer hinzugefügt wird. Viele Spieler sind von dem Gedanken, den aus der Zahlenreihe ergebenen Betrag zu gewinnen, sehr angetan. Doch Vorsicht, lassen Sie sich von diesem System nicht täuschen. Sowohl das eingeschränkte Spielkapital eines Spielers als auch das festgelegte Tischlimit lassen den Traum nach einem großen Gewinn (leider) auch bei diesem System platzen. Beispiel: Bei einer hypothetischen Zahlenreihe ( z.B. 1-3-5-8-6 ) würde Ihr Zielgewinn 23 Einheiten ausmachen. Jetzt addieren Sie die Summe der ersten sowie letzten Zahl zusammen, in unserem Fall wäre das 7 (1+6). Sollten Sie gewinnen, dann streichen Sie die 1 und die 6 (erste und letzte Zahl) weg. Falls Sie jedoch verlieren sollten, dann erweitern Sie ihre Zahlenreihe um die gesetzte Summe; bei uns würde dies folgende neue Reihe ergeben: 1-3-5-8-6-7.
  • Oscar Grind System
    Der Ursprung dieses Wettsystems lässt sich bis in die 50er Jahre zurückverfolgen, denn ursprünglich wurde es von dem Würfelspieler Oscar entwickelt. Im Jahr 1965 hat der Schriftsteller und Journalist Allan Wilson in seinem Buch „The Casino Gambler’s Guide“ („Der Casino Glücksspiel Führer“) als erster über dieses System geschrieben. Wilson traf einen Glücksspieler namens Oscar, der ihm die detaillierten Aufzeichnungen seines Wettsystems anvertraute. Daraus war erkennbar, dass die Gewinne zwar nicht hoch waren, aber das Oscar regelmäßig gewann.Das System basiert auf Sequenzen, wobei eine Abfolge von Einsätzen als Sequenz angesehen wird und eignet sich am besten für die Außen-Wetten bei Roulette. Allerdings müssen Sie dem System während jeder Sequenz genau folgen. Jede Sequenz ist darauf ausgelegt, einen einzelnen Gewinn zu erzielen, nicht mehr und nicht weniger – sobald der Gewinn erzielt wurde, fangen Sie wieder von vorne an oder beenden das Spiel. Von all den präsentierten Wettsystemen ist das Oscar Grind System das konservativste und am wenigsten sprunghafte System; nichts desto trotz werden Sie aber auch hier auf Dauer verlieren.Tipp: Kurzzeitig gesehen könnte dieses System Ihre Gewinnchancen verbessern, dennoch empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich auch bei diesem Wettsystem ein maximales Limit setzen, dass Sie nicht übersteigen.
  • D‘Alembert System
    Das D’Alembert Wettsystem basiert auf dem „Gesetz des Gleichgewichts“, und wurde im 18.Jahrhundert von dem französischen Mathematiker Jean Le Rond D’Alembert entwickelt. Das Gesetz des Gleichgewichts setzt auf die Dauer auf eine Balance der Ergebnisse. Die Philosophie dahinter ist einfach: Sie erhöhen Ihre Wette um eine Einheit, jedes Mal wenn Sie verlieren, und Sie minimieren Ihren Einsatz um eine Einheit, jedes Mal wenn Sie gewinnen.Tipp: Setzen Sie sichh ein Limit. Je höher Sie die Gewinngrenze setzen, an der Sie aufhören möchten, desto länger dauert die Abfolge. Allerdings funktioniert auch dieses System leider nicht dauerhaft.
  • Fibonacci System
    Das Fibonacci Wettsystem basiert auf der Fibonacci Sequenz, dass von dem Mathematiker Leonardo Pisan, geboren im Jahr 1170 in Pisa, entwickelt wurde. Die Sequenz verläuft wie folgt: 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, usw.. möglicherweise sind Sie selbst draufgekommen, dass die nächste Zahl in der Reihenfolge einfach die Summe der zwei vorherigen Zahlen ist. Wenn Sie nach diesem System spielen, beginnen Sie mit einer Einheit und wetten auf eine Ausgleichswette. Gewinnen Sie diese Wette, gibt es keine Reihenfolge an die Sie sich zu halten haben und Sie beginnen von vorne. Falls Sie die erste Wette verloren haben, schreiben Sie die 1 auf ein Stück Papier.Die nächste Zahl in der Folge repräsentiert die Höhe ihrer nächsten Wette. Dieses System ist weniger aggressiv und es dauert etwas länger als wie beim Martingale System bis Sie bankrott sind.
  • Fitzroy-System
    Das Fitzroy-System oder die Fitzroy-Progression ist eine sehr populäre Form des Martingalespiels, die oft von Spielern beim Setzen auf Einfache Chancen beim Roulette und Trente et quarante angewendet wird. Natürlich ist auch das Fitzroy-System ebenso wie alle anderen Wettsysteme nicht imstande, dauerhaft Gewinne zu garantieren – ganz einfach deshalb, weil man mithilfe der Martingaltheorie mathematisch bewiesen wird, dass es beim Roulette Spiel keine Gewinnstrategie gibt.
  • Montante Américaine & Montante Hollandaise
    Eine weitere sehr verbreitete Form des Martingalsspiels ist die Montante Américaine, Annulation Américaine oder kurz Américaine, welche ebenfalls oft beim wetten auf Einfache Chancen beim Roulette angewendet wird.Die Américaine Satztechnik ist auch unter den Namen Labouchère oder abgekürzt Labby, benannt nach Henry du Pré Labouchère (1831-1912), bekannt. Manchmal wird diese Spielweise aber auch Annulation d’Alembert genannt, die dem französischen Mathematiker und Philosophen Jean Baptiste le Rond d’Alembert zugeschrieben wird, so wie die Progression d’Alembert.
  • Parolispiel
    Bei einem Parolispiel wird der Einsatz nach einem Gewinn erhöht. Als Paroli-Spiel bezeichnet man im allgemeinen die Erhöhung des Einsatzes nach einem Gewinn beim Glücksspiel. Im ursprünglichen Sinne ist das Paroli die Bezeichnung für eine Karte beim Pharospiel, die vom Besitzer, nachdem sie gewonnen hat, durch Aufwärtsbiegen einer Ecke gekennzeichnet wird.Dieses Aufwärtsbiegen einer Ecke indikatet, dass der Spieler auf die Auszahlung des Gewinns vorläufig verzichtet und diesen zusammen mit dem ursprünglichen Satz erneut aufs Spiel wettet. Gewinnt das Paroli, so erhält der Spieler von der Bank das Dreifache des ursprünglichen Einsatzes.Die Redensart „jemandem Paroli bieten“ oder – heute seltener gebraucht – „jemandem ein Paroli biegen“ ist davon abgeleitet – in der letztere Form ist noch das ursprüngliche Verbiegen der Karten erkennbar – was so viel bedeutet wie „jemandem Widerstand entgegensetzen“ bzw. „versuchen jemandes Pläne durch unvermutete Maßnahmen zu durchkreuzen“.

Tipp: Bereits schon die alten Pharaonen erprobten die beiden ältesten Spielsysteme, nämlich das Martingale System und das Parolispiel – mit demselben Misserfolg!!!


Wie allgemein mit Hilfe der Martingal-Theorie bewiesen, ist es unmöglich eine Spielstrategie zu entwickeln, die für Spieler einen positiven Erwartungswert liefert. Somit sind auch alle Progressions-Systeme wertlos.

Was den Erwartungswert, sprich dem mittleren Gewinn der Spielbank pro riskiertem Euro betrifft, unterscheiden sich die Systeme aufgrund der unterschiedlichen Behandlung einfacher und mehrfacher Chancen beim Auftreten der Zéro nur insofern, dass

  • bei Systemen auf die einfachen Chancen der Erwartungswert für die Spielbank 1,35 % und
  • bei Systemen auf mehrfachen Chancen für die Spielbank 2,7 % beträgt.

Wie auch immer, ob mit oder ohne Roulette Wettsystem, Sie sollten stets daran denken, dass das Casino einen eingebauten Hausvorteil hat, daher werden Sie immer eine gewisse Portion Glück brauchen, um zu gewinnen, ganz egal wie und wo Sie Roulette spielen!

Be Sociable, Share!
About the Author

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *